50 Gründe für Weizengrassaft

50 Gründe für Weizengrassaft

  1. Weizengrassaft ist sehr effektiv da es fast alle Mineralien enthält sowie Vitamin A, B-Komplex, C, E, I und K. Zudem ist es sehr reich an Proteinen und beinhaltet 17 Aminosäuren, was die Bildungsblöcke von Proteinen sind.

  2. Ein wenig Weizengrassaft im Ernährungsplan hilft, Karies vorzubeugen.

  3. Gurgle Weizengrassaft bei Halsschmerzen!

  4. Weizengrassaft verbessert die Verdauung.

  5. Weizengrassaft senkt den Blutdruck und verbessert die Funktion der Kapillaren.

  6. Weizengrassaft kann Schwermetalle vom Körper entfernen.

  7. Weizengrassaft kann helfen jeglicher Blutprobleme.

  8. Weizengras ist glutenfrei, da man es verwendet, bevor es sich zum Getreide weiterentwickelt.

  9. Weizengrassaft hilft gegen Erschöpfung.

  10. Weizengrassaft hat eine stark basenbildende Wirkung und kann erheblichen Einfluss auf den pH-Wert im Körper ausüben.

  11. Weizengrassaft steigert das Sättigungsgefühl, verhindert dadurch Heisshungerattacken und hilft beim Abnehmen.

  12. Weizengrassaft ist die optimale Ergänzung für Vegetarier und Veganer, da der Saft Vitamin B12 enthält, was selten bei pflanzlichen Lebensmitteln vorkommt.

  13. Weizengrassaft ist heutzutage eine der besten Quellen, um an lebendiges Chlorophyll heranzukommen. Um in den vollen Genuss zu gelangen, muss das Chlorophyll frisch von einer lebenden Pflanze stammen.

  14. Weizengras besteht zu etwa 2/3 aus Chlorophyll. Chlorophyll ist ein wichtiges Element für die Blutbildung. Es ist das pflanzliche Gegenstück zu unserem roten Blutfarbstoff Hämoglobin, genauer gesagt zum so genannten „Häm“, welches als eigentliches farbgebendes Pigment zusammen mit dem Protein „Globin“ das Hämoglobin bildet. Beide unterscheiden sich Hauptsächlich in ihrem zentralen Atom: Während der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll in der Mitte Magnesium bindet, bindet die Häme an derselben Stelle Eisen. Das Ganze hat einen positiven Effekt auf die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung der Zellen.

  15. Weizengrassaft enthält die Enzyme P4-D1 und D1-G1, welche nachweislich in der Lage sind, Erbgut zu reparieren, das durch Radioaktivität und Röntgenstrahlung geschädigt wurde.

  16. Chlorophyll enthält ein Enzym, das Superoxiddismutase genannt wird, ein Kupfer enthaltendes Protein, welches man in reifen Blutzellen fand. Dieses Enzym dient zur Entfernung von Sauerstoffradikalen, was der Verlangsamung des Alterungsprozesses zu Gute kommt.

  17. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Chlorophyll das Wachstum und die Entwicklung von bösartigen Bakterien stoppt.

  18. In Weizengrassaft ist lebendes Chlorophyll enthalten, was unbedenklich in jeglichen Mengen, oral oder als Darmeinlauf zu Nutze gemacht werden kann. Wissenschaftler haben noch nie einen toxischen Effekt bei Tieren oder Menschen feststellen können.

  19. Chlorophyll wirkt antibakteriell, kann im Körper, sowie ausserhalb des Körpers, als natürliches Heilmittel verwendet werden. Die U.S. Army hat bei einer Studie, Meerschweinchen einer tödlichen Dosis an Strahlung ausgesetzt. Die Meerschweinchen, die mit chlorophyllreichem Gemüse wie Kohl und Brokkoli gefüttert wurden, hatten eine 50% niedrigere Sterberate als diejenigen, die chlorophyllarme Ernährung zu sich nahmen.

  20. Chlorophyll kann man von vielen Pflanzen gewinnen, was aber Weizengras so besonders macht ist, dass man über 100 Elemente, welche der Mensch braucht, im Weizengras vorfindet. Wenn das Weizengras in einem organischen Boden heranwächst, absorbiert ca. 92 von den 115 bekannten Mineralien aus dem Boden.

  21. Flüssiges Chlorophyll hat die Fähigkeit ins Gewebe einzudringen, um es zu verfeinern und zu erneuern.

  22. Weizengrassaft wirkt wie ein Reinigungsmittel im Körper und beseitigt streng riechende Körperdüfte.

  23. Das Chlorophyll in Weizengrassalben hat eine milde und beruhigende Wirkung. Es ist äussert fördernd für die Behandlung von verschiedenen Hauterkrankungen der äusseren und der darunter liegenden Hautschicht. Es mindert das Jucken und Brennen des Rektums, Efeu-Vergiftungen, Ekzeme und sogar Juckreiz durch Insektenstiche oder Infektionen.

  24. Doktor R. Redpath und J. C. Davis fanden heraus, dass Chlorophyll in die Nebenhöhlen injiziert einen Trocknungseffekt hat, den Stau auflöst und sofortige Linderung bewirkt. Hartnäckiger Schnupfen wurde innerhalb von 24 Stunden aufgelöst.

  25. Chlorophyll neutralisiert Toxine im Körper.

  26. Chlorophyll hilft, die Leber zu reinigen.

  27. Chlorophyll verbessert Probleme mit dem Blutzucker.

  28. In einem Artikel der Zeitschrift „American Journal of Surgery“ (1940) empfiehlt Benjamin Gruskin Chlorophyll wegen seiner antiseptischen Vorteile. Er schlägt vor, bei folgenden klinischen Behandlungen Chlorophyll einzusetzen: übelriechenden Gerüchen, Halsentzündungen, Wunden, Verheilen von Hauttransplantationen, Behandlung von chronischen Nebenhöhlenentzündungen, Heilung von chronischen Innenohrentzündungen, sowie Infektionen, Krampfadern, Beingeschwüren, rektalen Wunden, entzündeten Gebärmutterhalsen, Scheidenpilzen, Typhus-Fieber und Zahnfleischvereiterungen.

  29. Doktor Birscher, ein Untersuchungswissenschaftler, bezeichnete Chlorophyll als „konzentrierte Sonnenpower.“ Er sagte: „Chlorophyll verbessert die Herzfunktion, wirkt sich positiv auf den Kreislauf, den Darm, die Gebärmutter und die Lungen aus.“

  30. Weizengrassaft kann Narben, welche vom Einatmen von sauren Gasen, wie Kohlendioxid, Schwefeldioxid, Chlorwasserstoff etc., entstehen wieder heilen. Der Effekt von Kohlenmonoxid wird minimiert, da das Chlorophyll die Hämoglobin-Produktion erhöht.

  31. Weizengras ist reich an Sauerstoff, wie alle grünen Pflanzen, welche Chlorophyll enthalten. Durch den Konsum verbessert sich der Sauerstoffgehalt in der Umgebung des Hirns und des Gewebes und trägt zu deren Funktionen bei.

  32. Die Vitalität, die man von Weizengrassaft bekommt, ist bemerkenswert. Mit 60 ml Weizengrassaft kommt man nährstofftechnisch auf den gleichen Gehalt wie beim Konsum von etwa 2 kg Biogemüse.

  33. Bauern im mittleren Westen bringen zeugungsunfähige Kühe und Bullen auf ihr Weizengrasland, um die Fruchtbarkeit zu fördern. Da das hohe Gehalt an Magnesium, welches im Chlorophyll steckt, Enzyme bildet, die die Sexualhormone wiederherstellen.

  34. Weizengrassaft bekämpft Akne und hilft sogar ältere Narben (bis zu 8 Monaten) zu heilen. Natürlich muss gleichzeitig auch auf die tägliche Nahrung geachtet werden.

  35. 5-minütige Weizengrassaft-Mundspülungen, helfen Zahnschmerzen zu lindern. Sie entziehen dem Zahnfleisch das Gift.

  36. Trinke Weizengrassaft bei Hautproblemen wie Ekzemen oder Schuppenflechte!

  37. Weizengrassaft ist ein exzellentes Mittel, um die Haut zu reinigen. Die Nährstoffe werden durch die Haut aufgenommen. Fülle dazu Weizengrassaft in eine Wanne mit warmem Wasser und reibe dann deinen Körper ein, lasse es etwa 15 - 20 Minuten wirken! Danach mit kaltem Wasser abspülen.

  38. Darmeinläufe mit Weizengrassaft sind grossartig, um die Darmwände zu heilen und zu entgiften. Die Einläufe heilen und säubern auch die inneren Organe. Für eine Spülung einfach 120 ml frischer Weizengrassaft beifügen und für 20 Minuten wirken lassen.

  39. Weizengrassaft fördert die Heilung von Arthritis. Befeuchten Sie eine Socke aus Baumwolle mit 180ml Weizengrassaft und platzieren Sie es an der gewissen Stelle.

  40. Bei leichten Augenreizungen können Sie gefilterten Weizengrassaft mit purem Wasser vermischen, dies im Verhältnis 1:1, in eine Augenmuschel geben und nach 15 - 30 Sekunden ausspülen.

  41. Bei Schuppenproblemen: Massieren Sie 180 ml Weizengrassaft in die Kopfhaut ein und setzen Sie eine Duschkappe für 15 Minuten auf. Das wird Ihnen beim Kampf gegen die Schuppen helfen.

  42. Weizengrassaft kann als eine Spülung angewendet bei vielen femininen Anliegen helfend sein.

  43. Weizengrassaft ist gut gegen Verstopfungen und für die Erhaltung einer guten Verdauung, da im Saft unter anderem viel Magnesium steckt.

  44. Doktor Earp Thomas sagte:„Weizen ist der König aller Getreidesorten“. Er fand heraus, dass 30ml Weizengrassaft zu einer Gallone (3.7 l) fluoridiertem Wasser gegeben, das Fluor im Wasser zu einer unschädlichen Calciumphosphat-Fluoridverbindung werden lässt. Beigefügt in Seife, lässt es die Haut und das Gesicht weich werden. Einem Bad hinzugefügt, wirkt es sehr beruhigend, lindert Juckreiz und hilft Wunden zu heilen und Pickel zu reinigen.

  45. Regelmässiger Konsum von Weizengrassaft hilft unangenehmes Sodbrennen zu lindern.

  46. 100 g Weizengras hat 60 Mal mehr Vitamin C als Orangen, 50 Mal mehr Vitamin E als Spinat, 30 Mal mehr Vitamin B1 als Kuhmilch, 11 Mal mehr Calcium als Rohmilch, 5 Mal mehr Eisen als Spinat, 5 Mal mehr Magnesium als Bananen und doppelt so viel Eiweiss als ein Hühnerei.

  47. Weizengrassaft fördert ein Darmmilieu, in dem Verpilzungen und Fäulnisbakterien kaum eine Chance haben. Voraussetzung dazu ist natürlich die regelmässige Einnahme.

  48. Mit 40ml Weizengrassaft übertrifft man den täglichen Tagesbedarf der meisten Vitamine und Mineralien. 

  49. Weizengras wird erfolgreich bei der Behandlung einer benignen (gutartig) Prostatahyperplasie, sowie Infektion der Blase, Harnröhre oder der Prostata verwendet.

  50. Und zum Schluss - bei Einnahme von Weizengrassaft, können folgende Nebenwirkungen auftreten: Das Verspüren einer Kraftsteigerung und Erhöhung der Ausdauer, ein neues Gefühl von Gesundheit und Spiritualität, ein überkommendes Gefühl von Wohlbefinden. 


Zum Wohl!